Wertermittlung Immobilie: welche Möglichkeiten sind preiswert?

Grundstücke, Eigentumswohnungen und Häuser zählen zu den wertvollsten Geldanlagen. Wie teuer ein Objekt gehandelt wird, richtet sich allerdings nach einer Vielzahl an Kriterien. Entsprechend wichtig ist eine präzise Wertermittlung. Immobilie für Käufer, Verkäufer oder Erben zu bewerten, wird dabei meist in die Hände eines Fachgutachters gelegt. Wer die Ausgaben für einen Profi sparen möchte, kann jedoch auch andere Möglichkeiten nutzen. Zur Wahl stehen kostenlose Online-Rechner, der Bewertungs-Service von Immobilienbörsen oder spezielle PC-Programme.

Für Versicherungszwecke oder das Finanzamt kann man etwa bei wertermittlung24.de eine überschlägige Berechnung des Einheitswertes durchführen. Der Service ist kostenlos, und nachdem man die erforderlichen Gebäudedaten eingegeben hat, wird sofort das Ergebnis angezeigt. Eine sinnvolle Hilfe ist diese Wertermittlung Immobilie, wenn Entscheidungen zur Gebäudeversicherung anstehen oder das Finanzamt die Höhe der Erbschaftssteuer festlegen will.

Etwas teurer ist die Bewertung über Anbieter wie immobilienscout24.de. Rund 30 Euro kostet die Berechnung hier, basierend auf aktuellen Vergleichswerten aus der bundesweiten Immobiliendatenbank. Zur Zielgruppe gehören vor allem Verkäufer, die unkompliziert den Marktwert ihres Objektes berechnen lassen wollen. Aber auch Kaufinteressenten buchen online die Wertermittlung. Immobilie oder Grundstück lassen sich so realistisch einschätzen. Vorteil: Der Service funktioniert zügig, und die Kosten sind überschaubar. Wer öfter den Wert von Immobilien schätzen möchte, fährt jedoch mit einer eigenen Software besser. Programme wie die immobilien-schnellbewertung.de gibt es mittlerweile sogar als App – mit verschiedenen Bewertungsverfahren.

Externe Links sind NoFollow

verwandte Artikel

Keine Kommentare.

Hinterlasse eine Nachricht